Richard Jares PHT

Das Bogen mit Kanadier Bogen eng zusammen hängt ist unbestritten. Mit Kanadier Bogen versteht man eine kurze Bogen in Geschwindigkeit auf engen Raum. Eines der meist benutzten Manöver im Eishockey.

Wieso können manche Spieler in Schüler aber auch in Kategorie U18, diese Bewegung nicht?

Es ist die falsche Durchführung der Bogen, diese erlaubt dann nicht die richtige Durchführung der Kanadier Bogen
Dies habe ich schon im letzten Beitrag erwähnt. Falsche Durchführung der Bogen limitiert  Spieler in Bewegung aufs Tor und in Haltung der Scheibe. Wie die richtige Durchführung von Bogen aussieht zeigen wir uns hier.
PHT Richard Jares

Richtige Durchführung der Bogen

  • Vorderbein bremst auf der Außenkante
  • Hinterbein macht eine Kreislinie

Die meisten Gründe wieso ein Spieler kein Kanadier bogen machen kann, ist die falsche Körperhaltung und der Körperschwerpunkt.

  • wie schon gesagt habe, Beine sollen breiter auseinander gehalten werden jedoch nicht ein Bein vorne und ein hinten.
    Spieler die von klein auf gewohnt sind die Beine hintereinander zu halten, werden Problem haben in die Kanadier Bogen zu kommen.
  • gleichzeitig Spieler, die gewohnt sind den Schwerpunkt auf dem Hinterbein zu haben, haben keine effektive Kanadier Bogen, weil sie einen Teil des Schwerpunktes nicht auf das Vorderbein übertragen können. Damit können sie keinen richtigen Halt auf Eis finden. Das Vorderbein bremst ohne das die Spieler es so wollen. Das Bremsen ist jedoch so schwach, dass es ohne den richtigen Effekt bleibt und die Bogen immer noch zu lang ist.
PHT Richard Jares

Wie wir uns jetzt gezeigt haben, es ist wichtig großen Wert auf die Durchführung der einzelnen Tätigkeiten zu legen, weil nur damit hat der Trainer positiven Einfluss auf seine Spieler.